Freitag, 25. Dezember 2009

Von Weihnachtsstress, Russischem Roulette und Telefonstörungen


Ihr Lieben,

so einige Zeit ist auf diesem Blog nichts passiert. Die letzten Wochen waren sehr arbeitsreich und sind wie im Flug vergangen. Bei vielen von euch war es sicher nicht anders. Trotzdem habe ich eine sehr schöne Vorweihnachtszeit verlebt, mit wenigen aber wunderbaren Verabredungen und Feierlichkeiten, mit viel Geschenkverpackerei, Weihnachtskeksen und Stollen, Weihnachtsmusik und Punsch. Wirklich gestresst hat mich nur eine Sache: Seit dem 13. Dezember ist unser Telefonanschluss defekt. Zwischenzeitlich ging auch der Internetanschluss nicht und das ist eine Sache, die man als Onlineshop-Betreiberin in der Vorweihnachtszeit so gar nicht gebrauchen kann! Aber das ist glücklicherweise überstanden.

Habe ich schonmal erwähnt, dass mein Schatz ein richtiger Grinch ist? Ich versuche ihn also möglichst zu schonen - bis auf eine Sache: Das Heranschaffen eines schönen Weihnachtsbaumes. Bislang lief das immer so, dass er sich ein Bäumchen auf einer Verkaufsfläche hier in der Nähe aussuchte, dieser dann vom Verkäufer gefällt wurde und ich mir stundenlang anhören musste, was ich doch für ein schlechter Mensch sei, dass ich ihn (meinen Freund) dazu anstiften würde, einen gesunden Baum (indirekt) zu töten, nur um ihn mit Weihnachtdeko zu überhäufen und ihn dann, nach ein paar Tagen, lieblos auf die Straße zu schmeißen. In diesem Jahr entwickelte sich das Ganze glücklicherweise in eine andere Richtung. Denn die Bäumchen auf dieser besagten Verkaufsfläche waren alle recht schief gewachsen und dazu auch noch teurer als im Vorjahr. Was nun? Ganz einfach: Baumsuche bei den hiesigen Baumärkten. Doch drei Tage vor Heiligabend ist die Auswahl nicht mehr ganz so riesig. Und so blieb nur der Weihnachtsbaumverkauf vor Ikea. Einziges Problem: Die Bäume waren gefroren. :-) Und sowohl die Verkäufer als auch die beauftragten Männer waren gefrustet. Bis auf einen wagemutigen Grinch. Der zog und zergelte an den zusammengefrorenen und eingetüteten Bäumchen herum und kaufte schließlich einen - zum vergünstigten Preis und unter bewundernden Zurufen der anderen Interessenten. -- Und damit wendete sich das Blatt. Plötzlich war ich nicht mehr die "miese Baumtötungs-Auftraggeberin", sondern die "großherzige Baumschmückerin", die einem eh schon gefällten Baum ein paar letzte schöne Tage im warmen Wohnzimmer ermöglicht. Und was soll ich sagen, jetzt da er aufgetaut, ausgepackt und geschmückt in unserer Wohnung steht: er ist tatsächlich wunderschön!!!

Ich wünsche euch allen frohe und besinnliche Weihnachtsfeiertage! Ich werde jetzt mal meine neue Wii anschließen. :-)))

Keine Kommentare: