Montag, 31. Dezember 2007

Sonntag, 30. Dezember 2007

Chocolate Twist


Vor dem Jahreswechsel musste ich unbedingt nochmal sieden! Ganz ohne Zeitdruck, so zwischen den Feiertagen. Es sollte ein edles Seifchen für einen guten Start ins Neue Jahr werden. Also: viel Kakaobutter, Kokosmilch, Bio-Schokolade abgerundet mit Vanille-Duft. Der Teil mit dem Vanille-PÖ dickte natürlich wieder wahnsinnig schnell an, so dass diese Kuhflecken-"Marmorierung" entstand. Der Name war dann schnell erfunden... sie duftet herrlich! Auf ein Frohes Neues!

Sonntag, 11. November 2007

Merry Christmas


Dies ist meine erste Milchseife. Dem angedickten Seifenleim habe ich Sojamilch, Honig und gemahlene Mandeln beigefügt. Beduftet ist die Seife mit ÄÖ Zimt und PÖ Vanille. Weihnachten kann kommen... :-)

Salvia


Für diese Seife habe ich ein ganzes Päckchen frischen Salbei aus Israel mit etwas Olivenöl püriert. Das ergibt die Grünfärbung. Zusätzlich wurde ein Teil mit Heilerde verfeinert. Beduftet mit ÄÖ Citronella, Spik, Petit Grain und Bay. Herrlich erfrischend!

Samstag, 10. November 2007

Wintermärchen


Anis-Honig-Seife mit Heilerde. Der dunkle Teil enthält zusätzlich pulverisierte Rosenblütenblätter. Der Seifenleim war schon gut angedickt, als ich ihn in die Form gegeben habe, somit ließ sich der dunkle Teil ganz gerade draufschichten.

Lavandula


Weil ich's doch so gerne mag...eine weitere Lavendelseife. Diesmal mit Indigo aus Ägypten gefärbt und mit getrockneten Lavendelblüten verfeinert.

Dienstag, 6. November 2007

Mystique


Mein erster Färbeversuch mit roter Tonerde. Die Seife ist mit Mandel- und Avocadoöl verfeinert und duftet nach Ylang-Ylang und Bergamotte. Diese Seife liegt superseidig in der Hand.

Sonntag, 23. September 2007

Sonnengruß


Für diese Seife habe ich Olivenöl mit Annattosamen gefärbt. Durch eine kräftige Gelphase ist dieses tolle Orange entstanden, das sehr lange hält. Die Seife enthält viel Sheabutter, getrocknete Calendula-Blütenblätter und wurde mit ÄÖ Citronella, Litsea Cubeba, Lemongras und Orange beduftet. Eine echte Gute-Laune-Seife! Und mein erster Stempelversuch ist geglückt... *stolzbin*

Sonntag, 16. September 2007

Olivado


Diese Seife ist eine Variante von Claudias "Luxusseifen"-Rezept. Sie hat mich einige Nerven gekostet. Bei der Herstellung lief alles problemlos...viel Oliven- und Avocadoöl (das unraffinierte, grüne), beduftet mit ÄÖ Lavendel, Muskatellersalbei und Zeder. Zwei Tage habe ich ihr Zeit gelassen, doch das war nicht genug, die Seife schwitzte Flüssigkeit aus. Die Seife brauchte letztendlich eine gute Woche zum Trocknen, bis ich sie endlich schneiden konnte. Dafür wurde ich mit einem richtig schönen Oliven-Farbton belohnt.

Sweet Vanilla


Meine erste Erfahrung mit Parfumöl. Natürlich musste es gleich ein megamäßig schnell andickendes Vanille-PÖ sein, welches mir das Arbeiten schwer gemacht hat. Bei der dritten Seife durften auch schon ein paar "besondere" Zutaten wie Honig und Bienenwachs in den Seifentopf. Nach dem Ausformen dauerte es ca. 1 Woche bis die Seife zu diesem dunkelbraun gefärbt war (alleine durch das PÖ). Insgesamt eine gelungene Seife mit sehr cremigem Schaum.

Samstag, 9. Juni 2007

Lavendelseife


Als bekennender Lavendelfan musste meine zweite Seife natürlich eine Lavendelseife werden. Zwei Tage zuvor habe ich Olivenöl mit Alkannawurzel gefärbt und ziehen lassen. Die Farbe ist super geworden, leider färbt der Schaum...aber der Duft ist einfach herrlich. :-)

Donnerstag, 24. Mai 2007

Meine erste Seife


Ein schlichtes Seifchen, das ich mit ätherischem Geranium-, Lavendel- und Bergamotteöl beduftet habe. Die gelbe Färbung war nicht beabsichtigt, aber wie soll man das bei der ersten Seife auch vorhersehen können?! (Das Palmo-Fett aus dem Reformhaus war Schuld)

Mittwoch, 23. Mai 2007

Wie alles begann...

Im Mai 2007 besuchte ich den Wiener Naschmarkt, ein kulinarisches Schlaraffenland im 4. Bezirk. Bei dichtem Nieselregen huschte ich von Vordach zu Vordach und versuchte, den feilgebotenen Köstlichkeiten zu widerstehen, hatte ich doch vor nicht allzu langer Zeit im Café Museum, einem klassischen Wiener Kaffeehaus, gefrühstückt.

Auf der Suche nach einem trockenen Plätzchen fand ich mich plötzlich in einem kleinen Laden wieder. Düfte von Kräutern, Gewürzen und ätherischen Ölen stiegen mir in die Nase – himmlisch. Seifenblöcke, Badezusätze, Körperbutter und Kräutersäckchen... Es war um mich geschehen. Kostbarkeiten – ich wollte sie alle, am besten gleich. Aber Moment... Bilder meines Beutezuges durch die Shoppingmeile entlang der Mariahilferstraße nagten an meinem Gewissen. Kompromissbereit zog ich mit einer kleinen, aber ausgesprochen feinen Auswahl von dannen.

Drei Wochen, 255 verschlungene Buchseiten und etliche, im WorldWideWeb verbrachte Stunden später war es dann soweit – meine erste selbstgesiedete Seife schlummerte in ihrer Form. Doch damit nicht genug. Bald darauf sprudelten in meiner Badewanne auch schon die ersten selbstgemachten Badetabs und in meinem Kopf neue Ideen...